Styria Occultica – Mystik Bücher – Ägyptische Sichtweisen – Rätzel der Geschichte – Vom Ancient Mail Verlag

Um unsere Website für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung

Kaum jemandem ist bekannt, dass Bram Stokers „Dracula“ ursprünglich in der Steiermark spielen sollte – in der Region des größten Aberglaubens. Erst bei der Endredaktion des Manuskriptes strich er das Wort „Styria“ durch und setzte „Transylvania“ an dessen Stelle. Dieser Umstand ist nur den Wenigsten bekannt.

In diesem Buch werden wunderbare Orte in der Steiermark vorgestellt wie zum Beispiel ein kaum bekanntes Alchemistenlaboratorium, ein steinerner Tresor der Jesuiten oder eine androgyne Hexe.

Man darf also gespannt sein.

 

41575494_224634135073150_7162979721343401984_n

Erscheint in Kürze:

Styria Occultica

ISBN 978-3-95652-257-4, Paperback, DIN A5, 124 Seiten,

14 größtenteils farbige Abbildungen, € 13,50

 

Worte sind Verräter. Aber erst wenn man sich mit ihnen beschäftigt enthüllt so manches seine wahre und ganze Bedeutung. Ausgehend von der Analyse eines kleinen Wortes wird der Leser völlig neue Gesichtspunkte und Blickwinkel auf einen Teil der Geschichte erfahren, der angeblich längst Gewissheit ist. Doch nein – es ist alles ganz anders. Dieses Buch wird  Ihnen die spannende Wahrheit über so manchen scheinbar vertrauten Sachverhalt verraten.

Und dabei nichts als die Wahrheit klarlegen – Amen!

9783956522543_ml

Lepold Hnidek wurde am 24.02.1952 in Wien geboren. Er wuchs in Wien auf und erlernte den Beruf des Speditionskaufmannes mit mehreren Spezialausbildungen. Schon in frühen Jahren wurde er aufgrund seiner Mehrsprachigkeit und speziellen Kenntnisse weltweit zur Lösung schwieriger Transportprobleme eingesetzt. 1982 machte er sich als in allen Kontinenten tätiger Transport-Engineer selbstständig. 2008 übergab er den Betrieb an seinen Sohn.

Der Wunsch nach einem Archäologiestudium konnte aus familiären Gründen nicht erfüllt werden. Dennoch fesselten ihn schon in sehr jungen Jahren rätselhafte Vorkommnisse aus der Menschheitsgeschichte. Auf seinen ausgedehnten und zahlreichen Reisen rund um den Globus konnte er sich oft direkt vor Ort ein Bild machen.

Neben seinem Beruf widmete sich Leopold Hnidek der Literatur. Im Alter von 14 Jahren verkaufte er seinen ersten Artikel an die Zeitschrift „Samstag“. Darauf folgten zahlreiche Publikationen in Form von Zeitungsartikeln, Essays, Kurzgeschichten, Theaterstücken, Hörspielen, Romanen, Sachbücher und Fachbeiträgen.

1994 erhielt Leopold Hnidek ein Förderstipendium des österr. Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für den Erzählband „An der Schwelle“. Die darin enthaltenen Erzählungen wurden 1995 in Form einer Reihe von Hörspielen im Österreichischen Rundfunk gebracht. Für diese Hörspiele erhielt er eine Auszeichnung des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst.

1981 bis 2013 war Leopold Hnidek Mitglied des Literaturbeirates der UNESCO Burgenland.

 

In diesem 8. Band seiner Reihe „Fantastische Realitäten“ führt uns der Autor erneut an spannende Orte, die den Leser zum Staunen und Nachdenken anregen sollen. Ein Themenschwerpunkt ist die Osterinsel (Rapa Nui), auf der die großen, von vorzeitlichen Erbauern errichteten Statuen am Strand stehen und auf das Meer hinausblicken. Doch nicht nur die Statuen bergen Geheimnisse. Der Autor führt den Leser unter anderem weiter in das „Atlantis der Südsee“ nach Nan Madol, wo wahre „Monsterbauten“ zu bestaunen sind, sowie in den Yellowstone Nationalpark und nach Indien. Reich bebildert zeigt der Autor nicht nur die offensichtlichen Wirkungsstätten der antiken Kulturen, sondern führt den Leser auch in die jeweiligen historischen und mythologischen Hintergründe dieser Orte ein. Waren die Erbauer dieser Orte „Götter“ oder antike „Astronauten“?

41729554_240863553244856_3744207383182704640_n

Von der Osterinsel zur Stadt der Wolkenmenschen

eBook, € 5,99

 

Dieses Buch fasst die naturwissenschaftlichen und philosophischen Hypothesen über unsere Existenz in einer für Laien verständlichen Weise zusammen und wagt sich an die Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis heran. Die oft haarsträubenden, aber stets spannenden Spekulationen des Autors sind dabei auch jenseits dieser Grenzen durchaus erlaubt, da sie auf Logik beruhen. Die im Buch empfohlenen Gedankenübungen tragen dazu bei, die „Gehirnmuskeln“ des Lesers für eigene Gedankenexperimente zu lockern und diesen in die Lage zu versetzen, sich selbst Modelle über die Beschaffenheit unserer Welt auszudenken.

Stellen Sie sich eine Minute lang mit allen Konsequenzen vor, das Universum würde nicht existieren! Reisen Sie in Gedanken in die Unendlichkeit des Raumes! Versuchen Sie, mit vierdimensionalen Augen zu sehen! Wird Ihnen dabei übel? Das macht nichts, denn dann haben Sie Ihre „naturphilosophischen Gehirnzellen“ bereits spürbar trainiert und befinden sich in bester Gesellschaft mit weltbekannten Wissenschaftlern.

9783956522529

ISBN 978-3-95652-252-9, Din A5, Paperback, 298 Seiten,

36 zum Teil farbige Abbildungen, € 17,80

 

Verlag – Autoren – Archäologie – Mystik – UFO (– Link !

 

36063019_2191009957582220_8039164555944787968_o

Quelle: http://www.ancientmail.de (C) 2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s