Seelenpartner – Bibel Mysterium – Die Mitte – auch der Zen – Interview mit ehemaligen Templern – Teil 5

Reporter: Kann jemand bei euch eigentlich ein Mitglied werden?

Um unsere Website für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung

Isaistempler: Bei uns gibt es keine Mitglieder, es klingt jetzt etwas komisch, aber bei uns kann nicht jeder sich so einfach anmelden. Wir machen dies nach dem Gesetz der Resonanz und nicht via Verein. Wenn eine Person in Resonanz ist und sich betätigen möchte als Grafiker, Künstler, oder gar als Autor, dann wird er dabei sein. Wenn aber die Resonanz nicht gegeben ist, dann wird auch keiner bei uns tätig werden. Wichtig ist auch, dass jemand eine aktive Kundalini hat, oder diese sich bald entfaltet, dann wäre dies schon in der Resonanz zu uns. Dann wäre auch die Erkenntnis vorhanden und das Wissen richtig zu agieren und non-dual tätig zu sein. Duale Logen arbeiten nicht nach diesem Schwingungsgesetz (Gesetz der Resonanz).

16864603_220622788405684_7636684739862422186_n

Reporter: Es sollten also viele Chakren schon gereinigt sein?

Isaistempler: Genau, weil ein Mensch der schon sehr weit entwickelt ist, der begeht auch keinen Missbrauch. Reinheit und Ehrlichkeit ist bei uns sehr wichtig. Die Essener und viele andere Weiße- Bruderschaften haben eigentlich zumeist nur Heilige unter sich gehabt. Oder Heilige mit Schülern (Adepten). Unerfahrene haben in Logen meist Probleme bereitet, entweder die Magie missbraucht, oder Drogen genommen und in ihrem Wahn dann erheblichen Schaden angerichtet. Siehe ältere Berichte diverser Logen um 1900 – 1960. Natürlich gibt es auch Logen die nur Menschen aufnehmen, die viel Geld haben und viel Macht besitzen, aber dies sind meist geldorientierte Vereine und keine richtigen Logen, oder diese haben die Loge einfach gekauft oder unterwandert.

 

Reporter: Viele haben eine falsche Vorstellung von Heiligen, wie seht ihr das?

Isaistempler: Leider haben sehr wenige Menschen überhaupt das Wissen und die Erfahrung darüber, es gibt ja viele Stufen zur Heiligkeit. Das ganze ist schon ein Mysterium für sich selber, den jeder hat ja noch seine eigene Wahrheit bei sich. Jedenfalls hat es viel mit der Frequenz eines jeden zu tun und wie gereinigt er ist. Ein Avatar ist sicherlich klarer von der Schwingung als ein Heiliger oder ein Adept und ein Einsteiger hat natürlich noch eine niedrigere Schwingung. Auch wäre er noch geistig stark in der Materie verankert. Hierbei gibt es auch viele Irrtümer über Heilige, oft wird erzählt als Heiliger dürfte man keine Emotionen zeigen und würde immer lächeln (lacht). Wenn wir die Bibel Lesen oder andere Biografien diverser Heiliger, dann erkennen wir sehr schnell, dass auch mal Jesu im Tempel randalierte und seinen Lehrer ermahnte, ein Padre Pio war oft sehr merkwürdig, auch mal gerne emotional, wenn seine Schäfchen ihn nicht kapieren wollten. Buddha war ja, bevor er Heilig wurde, ein Krieger. Viele Menschen vergessen dies oft sehr schnell wieder.

 

Reporter: Also Heilige sind halt auch nur Menschen, allerdings mit etwas mehr Erkenntnis, oder?

Isaistempler: Befreiter von der Materie (Morphogenetisches Feld) und mit etwas mehr Erkenntnis und mehr Verantwortung zu sich selber. Oder auch mehr in der eigenen “Selbstliebe“. Oder anders ausgedrückt, sie haben ihr Ego in den Dienst des höheren Selbst gestellt.

998949_706248126069355_1721493762_n

 

Reporter: Wunder werden bestimmt oft falsch dargestellt, oder?

Isaistempler: Was viele als Wunder sehen, ist nicht mehr und nicht weniger als etwas, was wir nicht genau erklären können. Im Universum gibt es viel mehr, als wie wir Menschen uns jemals vorstellen könnten. Viele von uns haben früher auch nicht an Engel und Götter geglaubt, bis diese sich mal zeigten. Erst mal oft ein Schock, eben auch weil die Medien dies immens ins lächerliche ziehen, aber keine Sorge, es gibt die Götter und Engel wirklich. Viele ältere Schriften aus Logen bestätigen auch solche Kontakte und oft haben Mönche auch solche Wesen auf Papier gezeichnet. Solange wir aber in der Materie (Dritte Dimension) dümpeln mit unserem Geist, erfahren wir sicherlich nicht, was um uns herum so geschieht.

 

Reporter: Viele wollen das aber nicht verstehen und auch erst gar nicht sehen?

Isaistempler: Das kennen wir alle ja. Später, wenn komische Dinge geschehen, dann sehen die Dimensionen bei uns anders aus (lacht).

 

Reporter: Was könnt ihr über die sogenannten Dualseelen erzählen?

Isaistempler: Diese Seelen gibt es natürlich irdisch gesehen, auf non-dualer Ebene eher nicht. Wir haben natürlich einige Seelenpartner und aber auch Dual-Zwillingsseelen, diese helfen uns und wir helfen ihnen, beim erkennen und auf unserem und ihren Weg. Wir sollten uns aber nicht verirren in dem Gedanken, dass es nur eine Dualseele gäbe, das können durchaus mehrere sein. Non-Dual gesehen sind wir ja ohnehin alle eins miteinander.

 

Templer-Isais-2013-2

 

Reporter: Wie erkennen wir den diese Dualseele?

Isaistempler: Wir treffen diese evtl. mal an in unserem Leben, oft brennt bei beiden der Solarplexus stark, oder die Energiefelder verschieben sich. Allerdings fühlt sich dies oft nicht so harmonisch an. Wir treffen natürlich mehrere (Spiegel, Seelenpartner, Dual, Zwilling auch) auf unseren spirituellen Pfade. Daher ist die Begegnung zwar mit einer starken Anziehung verbunden, aber auch oft mit starken Schmerzen.

 

Reporter: Schmerzen?

Isaistempler: Das soll uns zeigen, dass wir noch etwas zu reinigen haben, es dient der Entwicklung und damit wir erkennen dass es so etwas wirklich gibt. Es gibt aber auch ganz normale karmische Anziehungen wo wir etwas lernen können, je reiner wir sind vom “Karma“, umso eher folgt unser treffen mit unserem Dual. Es ist daher auch keine Erfindung der New-Age-Scene, es beruht auf Wahrheit. Viele von uns haben schon solche “brennenden“ Erfahrungen machen dürfen.

 

Reporter: Und Seelenpartner?

Isaistempler: Diese helfen uns, oder wir ihnen, jeder profitiert vom anderem. Können wir aber auch sehr gut in der Synastrie (Lernthematiken der Partner) erkennen in der Astrologie.

 

Reporter: Es geht dann also auch viel um die eigene Entwicklung?

Isaistempler: Natürlich, aber auch dass wir uns langsam selber reinigen, gerne auch mit einem Partner. Alte Gewohnheiten, Karma, Muster, Emotionen mehr umwandeln in das Göttliche. Auch gerne in die göttliche neutrale Mitte der “Liebe“. Also nicht mehr kämpfen mit jedem, eher diplomatisch wirken und mehr in Liebe Probleme lösen Lernen. Süchte und viele andere Gewohnheiten aus der Kindheit, dem Elternhaus und aus der Jugend sollten wir umwandeln in mehr “Liebe“, denn das Universum ist die Liebe in reiner Form, und alles besteht aus der “Liebe“ (Äon, Sein, Seele, Kosmos, Universum).

 

Reporter: Neutralität, Universum, Gott oder auch Non-Dualität = Liebe = Heilung?

Isaistempler: Genau, mit dieser “Mitte“ können wir jede Energie neutralisieren und erzeugen so kein “Karma“, daher wäre es sehr wichtig mehr Ruhe, Geduld, und Liebe zum Nächsten zu entwickeln. Das können wir im “ZEN“ üben und auch via einfacher Meditation.

 

Reporter: Perfektionismus und Schwäche, was ist damit?

Isaistempler: Perfekt sein hat wenig mit der göttlichen Mitte zu tun, es gilt immer die Mitte und kein + oder – Extrem. Die Schwäche ist eine weibliche Energie, aber viele blockieren die Schwäche durch abschotten oder Härte zeigen. Wir sind ja keine Roboter, jeder Mensch hat eine Schwäche, aber viele wollen das ja nicht zugeben. Spirituell gesehen wäre dies auch wichtig zu Lernen, auch wenn es merkwürdig klingt.

1231274_705954512765383_811089124_n

 

Reporter: Hartes Training wäre also eher negativ zu sehen?

Isaistempler: Zuviel + Energie (Männliche Energie) wirkt zerstörerisch und kann dem Körper eher schaden, daher gehört die Schwäche als weiblicher Ausgleich dazu, es gleicht die Energie aus in die Mitte und schont unseren Körper. Ein Sportler, der übertreibt, fängt sich öfters Verletzungen ein. Ein Sportler, der es nicht übertreibt, hat viel weniger Verletzungen. Egal um was es sich handelt, es zählt immer die “Liebe“ in der Mitte und kein “Extrem“.

 

Reporter: Liebe, wie verstehe ich dies besser?

Isaistempler: Die Liebe heilt alle Wunden, die Liebe ist die Mitte, das Universum, Gott, die Neutralität, andere auch nicht bewerten, und sich auch kein Urteil bilden über andere. Die Liebe ist eigentlich immer da, nur wenn wir nicht mit dem Herzen fühlen, dann blockiert unser Ego oft die Liebe zum Nächsten. Im übrigen erklärt Jesus in den Evangelien diese heilende Liebe zum Nächsten.

 

Reporter: Die Kirche erzählt aber sehr wenig von der „Liebe“, oder?

Isaistempler: Die Bibel hat auch viele Übersetzungsfehler und nachweislich wurde auch vieles vom Buddha aus dem Sanskrit dort eingefügt, was mit Jeshua (Jesus) wenig zu tun hatte. Die Bibel ist ein Werk aus vielen älteren Werken, wie z.B. den Veden, dem Sanskrit, auch aus der griechischen Mythologie vieles verschnitten und verdreht auch, dann das AT (Alte Testament) über die Götter und eigentlich steht eine klare Wahrheit dort drin. Aber es ist ein guter “Schlüssel“ für den Pfad eines jeden Menschen zum eigenem Universum in uns. Jesus erklärt auch klar die Veden, aber dies erkennen erst eher fortgeschrittene Schüler.

 

Reporter: Es gibt also mehrere Stufen der Erkenntnis?

Isaistempler: Natürlich, am Anfang war die Bibel sogar gut für den ersten Pfad, später wenn wir den inneren Weg gehen, benötigen wir kein Buch mehr. Buddha sah in Büchern auch nur eine begrenzte Wahrheit, da eben jeder Mensch seine eigene Wahrheit in sich selber trägt. Jeder wäre somit seine eigene Galaxie, ohne “Norm“ von anderen. Das Ziel ist immer die eigene Selbstliebe und die kosmische Liebe zu entfalten, dies gilt es neu zu erkennen. Um eine neue Geburt der eigenen Seele zu erreichen. Die älteren Schlacken (Emotionen, Karma, Sünden, und Gewohnheiten) können natürlich schmerzhaft sein, bis wir freier in der Selbstliebe agieren und fühlen.

 

Reporter: Warum öffnet sich die Kirche da nicht mehr?

Isaistempler: Es gibt dort zwei Lager, ein Lager möchte sich verändern und öffnen und das andere ist konservativ und vermutlich haben da auch viele Angst vor Machtverlust. Wir Wissen ja aus der Wissenschaft und der Grafologieforschung heute nachweislich, dass die Bibel zwar viele alte Werke beinhaltet, aber vieles verdreht wurde und herausgeschnitten. Auch gibt es sehr viele Übersetzungsfehler, im übrigen hatte Luther auch massig viele Übersetzungsfehler integriert. Die Lehre der Götter wurde total manipuliert und vieles gar nicht erst erwähnt. Vieles finden wir aber im Sanskrit wieder und in den Veden, wie auch in der Mythologie. Einige ältere Schriften aus der ganzen Welt erklären dies auch ähnlich.

masons-2022392_1280

 

Reporter: Ist die Bibel also ein Irrweg?

Isaistempler: Es ging damals um die Manipulation der Massen, keiner vom Vatikan wollte damals seine Macht verlieren, viel später gab es dann Funde der Essener Schriftrollen und vielem mehr, daher bröckelt der Vatikan schon seit Jahren. Jesus lehrte auch den Weg der Liebe, aber der Vatikan machte daraus einen Götter-Baal-Kult, einen Opferkult und nicht den Kult der Liebe. Der Vatikan ist noch ein altes Relikt der Götter und hatte daher wenig mit einem universellen Gott zu tun. Gott ist das Universum mit all dem Leben, den Planeten, einfach alles, und die Götter sind halt auch nur “Wesenheiten“ gewesen. Die damals auch gerne manipulierten, oder eben auch ihre Macht falsch auslebten. Siehe damals in Babylon der König Satan, er lies jeden Buddhisten (Ur-Christen) verfolgen und umbringen.

Die Kirche übernahm dann später eher den Baal-Kult der Götter, also eine pure Illusion um die Masse zu kontrollieren.

 

Reporter: Die Götter waren laut dem AT (Alte Testament) oft grausam und schlachteten die Menschen gerne ab, in Spielen, oder weil es ihnen langweilig war.

Isaistempler: Es gab ja auch gute Götter, aber viele damals auf der Erde führten ihre Menschen gegen andere Götter ihre Sklaven, und denen war damals egal ob die alle umkommen dabei. Mit Liebe hatte dies natürlich wenig zu tun, daher wurde vieles von Jesu Lehre verstümmelt und verdreht dargestellt in der Bibel. Jesus lehrte nach dem Wissen vieler Logen, die reine Liebe aus dem Kosmos, also die Non-Dualität und keine Opferlehre. Er lehrte das gleiche wie Buddha, Laotze, Sai Baba, die Katharer-Templer, wie auch die Rosenkreuzer, und die Weiße Bruderschaft, also alles was die Veden auch erklärten, usw. .

 

Reporter: Gibt es viele Beweise über die Wahrheit von Jeshua (Jesus)?

Isaistempler: Wir finden viele Belege in der Grafologie-Forschung, diese Arbeiten wurden über 40 Jahre nach und nach mühsam zusammengefügt. In den Veden finden wir vieles, auch was Buddha erklärte an seine Schüler, dann geht es weiter zu den Essener Schriftrollen. Die Rosenkreuzer haben auch viel Material veröffentlicht, teils auch die Templer. Wir finden bei Nostradamus Texte über die Wahrheit von Jesus und Buddha, auch können wir über unseren eigenen inneren Weg mit der Kundalini dies ganz genau erfahren.

In Asien gibt es anderweitig sehr viele Bergklöster wo Jesus tätig war oder auch übernachtete, diese Schriftrollen haben die Mönche heute noch in ihrem Archiv. Die NS- Forschung unter Hitler fand in Asien auch eine Eisenstatue aus einem Meteorit wo Moses vermutlich dargestellt wurde, in der Bibel fehlt hier vieles, oder wird erst gar nicht weiter erwähnt. Im übrigen wäre die Heilige-Lanze eine komplette Fälschung laut der Forschung. Bei dem Turiner Grabtuch haben auch viele ihre Zweifel. Die Kreuzigung Jesu ist keineswegs eine gesicherte historische Tatsache.

 

Reporter: Weil die Kirche Illusionen erschuf?

Isaistempler: Sehr oft sogar, oft wurde den Menschen etwas vorgestellt damit der Glaube an die “heilige“ Kirche weiter bestehen bleibt. Dann wurden sehr oft und gerne auch mal  Artefakte gefälscht, viele Könige fälschten auch Bücher und vieles mehr. Manche Könige waren sogar richtige Geschichtsfälscher, wie z.B. Kaiser Konstantin, auch Karl der Große (Groß im fälschen war er sicherlich, falls es ihn wirklich gab überhaupt! Aktuelle Forschungen sind da gerade ja stark am zweifeln) drehte etwas an der Geschichte zu seiner Gunst (lacht). Der Mensch und sein Ego wüteten überall – wie gerade jetzt auch wieder….

Reporter: Dann wird es ja Zeit für noch mehr Wahrheit, oder nicht?

Isaistempler: Die Welt wandelt sich schon sehr stark und die Liebe wird siegen, früher oder später wird alles in der jetzigen Apokalypse (Enthüllungen) entlarvt, wir Isaistempler klären daher gerne auf, aber nicht vergessen, auch wir sind nur Menschen und wir machen auch mal Fehler, daher schaut immer, was euch eurer eigenes Herz oder eure Intuition mitteilen möchte. Unsere Werke dienen zum Vergleich mit anderen Wahrheiten, oder auch mit Halbwahrheiten. Jeder geht seinen eigenen Weg, hat eine eigene Wahrheit und eine eigene Erkenntnisstufe für sich. Wir hoffen, dass es trotzdem dem ein oder anderen auf seinem Weg helfen wird. Manche Geschichte klingt für den ein oder anderen unmöglich oder total in den Himmel geschossen, aber ich kann versichern es handelt sich hier wirklich um viele eigene Erfahrungen, und auch eigene Studien zu all diesen Themen. Auch haben wir uns viele aktuelle Studien und Forschungen angeschaut zum Vergleich vieler Thematiken.

 

Reporter: Was wäre dann noch eurer letzter Satz für eure Leser?

Isaistempler: Geht alle euren eigenen Weg und glaubt nicht was andere zu euch sagen, fühlt mit dem Herzen, hört auf eure Intuition, auch Charlie Chaplin hatte dies gut erkannt in dem Film: “Der Diktator“. Erkennt euer Ego, geht mehr in euer inneres und erkennt die Illusionen (Maya) dieser Welt. Buddha und viele Isaistempler sind auch schon diesen Weg gegangen und es werden heute immer mehr, es werden sehr viele sein. Also achtet auf euch und bringt der Menschheit mehr “Liebe“ in die Herzen. Die Transformation ist voll im Gange. Isais ist das Symbol der Mitte von Yin (-) und Yang (+). Heilt eure Weiblichkeit und integriert diese gut. Den diese Mitte heilt auch unsere Welt, nach und nach.

 

steampunk-3222894_1280

Autor: Markus Schmidt

Co-Autoren: Merlin, Heike Kannen, Christa Keller

 

Bilder: Pixabay, Merlin, Joelle Meissner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s